BEM AKTUELL

BEM-Beratung,
seit dem es BEM gibt!

SeminareMehr zu BEM

Oft sind Verbesserung erstaunlich leicht und zeigen doch bedeutsame Erfolge.

Arbeitsunfähigkeit überwinden

Seit 2004 ist das BEM für Arbeitgeber gesetzlich vorgeschrieben. Das Ziel ist, eine Arbeitsunfähigkeit zu überwinden, erneuter Arbeitsunfähigkeit vorgebeugt und der Arbeitsplatz zu erhalten. Die damit verbundenen Themen wie Krankheit, Leistungseinschränkungen, Konflikte usw. werden nicht gerne angesprochen – von allen Beteiligten! Sehr oft gibt es auch bei dem Prozess Unsicherheiten, Vorbehalte, Widerstände und Misstrauen. Es gilt nicht nur den gesetzlichen Auftrag rechtssicher zu erfüllen, sondern den Prozess zuverlässig und effizient zu gestalten. Die sich in der Praxis daraus ergebenen zahlreichen Herausforderungen lassen sich meist erstaunlich einfach lösen – wenn die Begleitung stimmt!

Chancen warten darauf genutzt zu werden!

In den meisten Unternehmen müssen etwa 3% der Belegschaft im Monat zum BEM eingeladen werden. BEM ist aber nicht nur eine gesetzliche Pflicht, sondern auch eine Chance! Untersuchungen haben gezeigt, dass ein richtig & gut durchgeführtes BEM sogar erheblichen betriebswirtschaftlichen Nutzen für das Unternehmen bedeutet: Es sichert erfolgreich die Human-Ressourcen des Unternehmens, reduziert nachhaltig Fehlzeiten sowie Personalkosten. Oft werden sogar zahlreiche wertvolle Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Prozesse geschaffen. Und natürlich führt es leistungsgewandelte Mitarbeiter in eine nutzbringende betriebliche Tätigkeit zurück.

Individuelle und effektive Strategie

Weil BEM eine komplexe Aufgabe ist, ist es gut, dass Sie mit uns einen kompetenten & erfahren Partner an Ihrer Seite haben. Mit unseren langjährigen und vielfältigen Erfahrungen unterstützen wir auch Sie sehr gerne. Nachdem Sie zu uns Kontakt aufgenommen haben, analysieren wir gemeinsam Ihre Situation. Diese Beratung ist kostenlos, aber nicht umsonst! Darauf aufbauend entwickeln wir eine individuelle effektive Strategie, um Ihr BEM leichter & erfolgreicher zu machen. Dies kann z.B. eine umfassende Beratung sein, ein effektiver Workshop, eine inspirierende Schulung, ein wertvolles Coaching oder eine erstklassige Kombination aus diesen Elementen. Vor, während und auch nach dem Prozess stehen wir ihnen kostenfrei & gerne kompetent für Fragen zur Verfügung!

Ablauf BEM

Das Eingliederungsmanagement soll die Betroffenen bei der Wiederherstellung ihrer Arbeitsfähigkeit und dem Erhalt ihres Arbeitsplatzes unterstützen, was oft nicht leicht ist. Im eigentlichen BEM-Prozess steht die Person-Umweltpassung im Mittelpunkt: Die Möglichkeiten der Personen sollen zu den Anforderungen durch die Umwelt/Arbeitsplatz passen.

Gesprächsführung im BEM

Der Erfolg des BEMs hängt wesentlich von der Gesprächsführung ab. Auch in unkomplizierten Situationen müssen die BEM-Beratenden einiges beachten, damit ein Gespräch nicht nur rechtssicher wird, sondern auch die Ziele erreicht werden können. In der Praxis passiert es immer wieder, dass es zu herausfordernden Gesprächssituationen kommt: „große Gefühle“ (z.B. Wut, Trauer), Verweigerungshaltung, Suizidgedanken usw.

Ablauf BEM

Das Eingliederungsmanagement soll die Betroffenen bei der Wiederherstellung ihrer Arbeitsfähigkeit und dem Erhalt ihres Arbeitsplatzes unterstützen, was oft nicht leicht ist. Im eigentlichen BEM-Prozess steht die Person-Umweltpassung im Mittelpunkt: Die Möglichkeiten der Personen sollen zu den Anforderungen durch die Umwelt/Arbeitsplatz passen. Dafür ist die Situationsanalyse von entscheidender Bedeutung. Wenn diese nicht richtig erfolgt, hat man vielleicht später eine prima Lösung, welche dann dummerweise nicht zu der Problemstellung passt! Auch die Praxis zeigt, dass wenn keine Lösung gefunden wird, oft die Situationsanalyse unzureichend erfolgte. Dafür gilt es nicht nur den Arbeitsplatz zu betrachten, sondern auch die „private Lebensführung“ (vgl. LAG Hessen, 21 Sa 1456/12). Wie eine gute und damit vollständige Situationsanalyse erfolgt, zeige wir Ihnen gerne!
Erst wenn die Problemstellung erarbeitet wurde, ist es sinnvoll nach Möglichkeiten zur Verbesserung der Person-Umweltpassung zu suchen. Neben den üblichen Lösungen lohnt es sich aber immer auch nach kreativ ungewöhnlichen Ansätzen zu suchen, wie z.B. ein Heimtrainer und eine Rinderherde (reale Beispiele!). Und nicht nur weil es „Management“ heißt, ist es wichtig zu überprüfen, ob die Maßnahmen die gewünschten Wirkungen erzielt haben. Dann kann das BEM auch seinen vollen Nutzen bringen.

Gesprächsführung im BEM

Der Erfolg des BEMs hängt wesentlich von der Gesprächsführung ab. Auch in unkomplizierten Situationen müssen die BEM-Beratenden einiges beachten, damit ein Gespräch nicht nur rechtssicher wird, sondern auch die Ziele erreicht werden können. In der Praxis passiert es immer wieder, dass es zu herausfordernden Gesprächssituationen kommt: „große Gefühle“ (z.B. Wut, Trauer), Verweigerungshaltung, Suizidgedanken usw. Es ist zu wünschen, dass die BEM- Beraterinnen und BEM-Berater gut auf solche Situationen vorbereitet sind!
Denn Gesprächsführung im BEM ist viel mehr als vier-Seiten einer Nachricht und aktives Zuhören. Oft wird nach einem Gesprächsleitfaden für das BEM gesucht. Dieser ist für Anfänger manchmal ganz hilfreich, aber spätestens, wenn mehr Erfahrung vorliegt, erweist sich dieser für die Praxis zu unflexibel. Eine Orientierung an Gesprächsphasen bringt zum einen den roten Faden, zum anderen ermöglicht dieser den BEM-Beratenden die notwendige Flexibilität, um professionell reagieren zu können. Diese Struktur hat sich in zahlreichen BEM- Gesprächen bewährt und zeige ich Ihnen gerne.
Praxisbezogen werden dieser Phasen erfolgreich vermittelt, damit BEM- Gesprächsinhalte in einen sinnvollen Zusammenhang angewendet werden können. Verdeutlicht und geübt wird dieses Modell an konkreten Fällen aus Ihrem Unternehmen oder alternativ mit Fallbeispielen aus der Praxis. Und immer wieder ergänzt durch schwierige BEM-Situationen, weil so die Beratenden optimal für ihre

Praxis vorbereitet werden. So ausgestattet fällt es leicht, auch schwierige BEM- Gespräche erfolgreich & zielführend zu gestalten.

Was passiert dann

Für Sie bedeutet das, dass Ihre BEM-Prozesse optimaler gestaltet werden. Durch eine professionelle Begleitung wird Ihr BEM nicht nur rechtssicher, sondern auch noch effizienter! So verbessern Sie Ihre Abläufe und können ressourcenschonender arbeiten.

Liefert

gute Lösungen, damit erfahrene Mitarbeitende weiter ihr wertvolles Knowhow erfolgreich in das Unternehmen einbringen können.

Hilft

Personalkosten deutlich einzusparen, weil erkrankte und leistungsgewandelte Mitarbeitende schneller und umfassender in den Arbeitsprozess erfolgreich integrieren werden.

Steigert

die Attraktivität des Unternehmens, weil es sich als fürsorglicher und verantwortungsvoller Arbeitgeber präsentiert.

Optimiert

Prozesse und Arbeitsbedingungen, weil mögliche Gesundheitsbelastungen und Fehlbelastungen frühzeitig erkannt und korrigiert werden können.

BERATUNGSTHEMEN & SEMINARANGEBOTE

BEM – ganz praktisch!

Prozesse rechtssicher pragmatisch und effizient gestalten
In jedem Unternehmen passiert es, dass Mitarbeiter längere Zeit arbeitsunfähig werden. Dann muss der Arbeitgeber aktiv werden und ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) starten. Das BEM soll die Betroffenen bei der Wiederherstellung ihrer Arbeitsfähigkeit und dem Erhalt ihres Arbeitsplatzes unterstützen. In der Praxis ergeben sich hierbei sowohl bei der Umsetzung als auch der Zielerreichung oft Schwierigkeiten. Es gilt gut umsetzbare Lösungen zu finden, welche allen Beteiligten helfen. Und genau dabei unterstützt Sie dieses interessante Seminar.
In diesem Seminar lernen Sie kompetent, den BEM-Prozess pragmatisch, sensibel und zielführend zu gestalten, damit der Prozess für alle Beteiligten ein Erfolg wird – auch langfristig! Bestehende Prozesse und Ressourcen werden betrachtet und nach Möglichkeit professionell optimiert. Als Übungssituationen werden Ihre individuellen Situationen gewählt und gegebenenfalls durch weitere Fallbeispiele ergänzt. Dadurch sind eine möglichst hohe Authentizität und Realitätsnähe gegeben.

  • Warum gibt es BEM?
  • Nur eine leidige Pflicht oder doch eine Chance?
  • Ziele des betrieblichen
  • Eingliederungsmanagements Arbeitsunfähigkeit als Ausgangspunkt
  • Wann wen wie einladen?
  • Juristische Grundlagen als Leitplanken
  • Datenschutzrechtliche Aspekte
BEM - warum und wann?
  • Warum gibt es BEM?
  • Nur eine leidige Pflicht oder doch eine Chance?
  • Ziele des betrieblichen
  • Eingliederungsmanagements Arbeitsunfähigkeit als Ausgangspunkt
  • Wann wen wie einladen?
  • Juristische Grundlagen als Leitplanken
  • Datenschutzrechtliche Aspekte
Erfolgreich BEM einführen - wer & wie?
  • Das BEM-Team – bedarfsgerechte Zusammensetzung und Aufgaben
  • Sensible Daten schützen, Vertrauen schaffen
  • Was kommt in die BEM-Akte, was in die Personalakte?
  • Misstrauen abbauen
  • Erstkontakt und Mitwirkung des Arbeitnehmers
  • Eingliederungsgespräch und -vereinbarung, Stufenplan, Abschlussgespräch
  • Planung von Rehabilitations- und Eingliederungsmaßnahmen
  • Fortlaufende Evaluierung von BEM-Maßnahmen
  • Beispiele einer erfolgreichen Einführung des BEM
Kaum weiß man, wie es geht, schon funktioniert es!

BEM auf die Beine stellen
Workshop: BEM-Prozesse planen, optimieren, Evaluieren

Möchten Sie ein BEM neu in ihrem Unternehmen einführen?
Ist ihr BEM ein wenig in die Jahre gekommen und bedarf einer Aktualisierung? Möchten Sie Ihre Prozesse überprüfen und weiter optimieren? Dann ist dieses Angebot genau das richtige für Sie!
Für ein BEM, welches nicht nur rechtskonform, sondern auch erfolgreich sein soll, müssen alle Prozesse, Dokumente und Schnittstellen aktiv gestaltet werden. In diesem Workshop werden all diese wichtigen Punkte systematisch durchgegangen. Es wird erarbeitet, wie diese am besten für ihre Organisation gestaltet werden sollten. Anhand bewährter Beispiele bekommen Sie eine Orientierung für Ihre Lösungen. Da ich BEM-Beratung mache, seit dem es BEM gibt, profitieren Sie von der langjährigen und vielfältigen Praxis. Prozesse, Verantwortliche, Dokumente usw. werden definiert, damit ihr BEM erfolgreich auf die Beine kommt. So wird ihr BEM individuell auf ihr Unternehmen hervorragend angepasst und nicht nur rechtskonform, sondern noch viel erfolgreicher!

Aufbauseminar: BEM statt BAM*!

*Betriebliches Ausgliederungsmanagement 😉

Damit der BEM-Beratende nicht zum BEM-Fall wird!
Selbstfürsorge für BEM-Beraterinnen & Berater

Viele BEM-BeraterInnen kennen das: Das Beratungsgespräch ist schon lange zu ende, der/die BEM-NehmerIn aber noch immer im Kopf. Im BEM sehen sich viele BeraterInnen mit persönlichen Schicksalen sowie schwierigen Lebenssituationen konfrontiert. Es ist gut, sich dabei unterstützen zu lassen und so die eigene Arbeitsfähigkeit zu erhalten.

Wie Sie in solch schwierigen Situationen wirklich gut für sich sorgen und sich sogar weiter verbessern können, lernen Sie in diesem wichtigen Workshop. Sie können trotz schwieriger Rahmenbedingungen Ihre Arbeit leichter und erfolgreicher machen sowie stimmige Lösungen erkennen. Freuen sie sich auf neue leichte Perspektiven und Möglichkeiten!

Inhalte:

  • Ressourcen erkennen, aufbauen und nutzen
  • Triggerpunkte erkennen und managen
  • Negative Gedanken identifizieren und gegensteuern
  • Übertragung und Gegenübertragung klären
  • Hilfen zum täglichen Abschalten
  • Mentaltechniken für einen guten Zustand
  • Selbstmanagement im BEM

Ihr Nutzen:

  • Sie kommen besser mit schwierigen Situationen klar und können besser für sich sorgen, damit Sie auch in herausfordernden Situationen sicher handeln können.
  • Sie können unterscheiden, was zu Ihnen gehört und was zu dem BEM-Nehmer, damit eine professionelle Begleitung möglich ist.
  • Sie lernen Techniken, welche Ihnen helfen belastende Situationen schneller zu bewältigen, weil Sie so leichter und erfolgreicher ihre Arbeit zu machen können.

 

Alles nur Psyche oder was?

Richtig reagieren – Handlungsempfehlungen
Menschen mit psychichen Erkrankungen eingliedern
Immer mehr Menschen fallen wegen psychischer Erkrankungen aus. Für alle Beteiligte ist die Eingliederung nicht immer leicht: Der Mitarbeiter, die Führungskraft, die Kollegen und oft sogar das BEM-Team wissen oft nicht, wie sie so eine berufliche Eingliederung professionell gestalten können.
In diesem Seminar wird ein hilfreicher Kurzüberblick zu psychischen Krankheitsbildern und deren Auswirkung auf die Arbeit gegeben, damit bestimmte Aspekte besser erkannt und einsortiert werden können. Es werden wichtige Hilfsmöglichkeiten sowohl bei der Arbeit als auch in der Begleitung betroffener Mitarbeiter vorgestellt. Auch Schwierigkeiten im BEM-Prozess werden thematisiert und kompetente Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.
Das Seminar bietet Ihnen die Gelegenheit, über konkrete Praxisfälle zu sprechen. Grundlegende Kenntnisse insbesondere der juristischen Hintergründe zum BEM werden vorausgesetzt.

Seminarinhalt:
Einführung: Psychische Erkrankungen oder Krise

  • Die häufigsten psychischen Erkrankungen.
  • Psyche, Körper oder beides?
  • Welche Auswirkung auf die Arbeit hat die Erkrankung?
  • Wie kann den Betroffenen professionell geholfen werden?
  • Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es für Unternehmen?

Richtig reagieren – Handlungsempfehlungen

  • Mögliche Betroffenen erkennen und richtig ansprechen
  • „Fang früh an und begleite lang“ – was bedeutet das für die Praxis?
  • Unterstützung holen – mögliche Angebote im Betrieb und außerhalb
  • Gute Arbeit – schlechte Arbeit für Menschen mit psychischen Erkrankungen
  • Wie sage ich es Kollegen und Vorgesetzten?
  • Herausforderungen und Möglichkeiten im BEM
  • Stufenweise Wiedereingliederung und andere Möglichkeiten
  • Angebote der beruflichen Rehabilitation
  • Grenzen meiner Verantwortung und eigene Abgrenzung
  • Supervision und Reflexion von eigenen Praxisfälle

Ihr Nutzen

  • Sie können mit der immer größer werdenden Gruppe von Menschen mit psychischen Erkrankungen professionell arbeiten.
  • Sie aktualisieren Ihr Wissen und Kompetenzen rund um das Thema „Psyche“ im BEM, damit Sie sicher sein können, auf dem aktuellen Stand zu sein.
  • Sie können auch für diesen Personenkreis vorteilhafte Arbeitsmöglichkeiten gestalten, weil Sie so alle Potenziale sicher nutzen können
  • Sie erschließen die eigenen Stärken und nutzen das Optimierungspotenzial, weil so aus Chancen Stärken werden können.
  • Sie werden sicherer im Führen „herausfordernder“ BEM-Gespräche, damit sie auch in schwierigen Situationen professionell arbeiten können.
  • Sie haben die Möglichkeit, Ihre individuellen Fälle mit anderen BEM-Experten zu diskutieren und gemeinsam Lösungen zu finden, weil Sie problematische Situationen erfolgreich lösen wollen.

BEM Quatsch

Immer wieder wird Quatsch über das BEM erzählt. In diesem Video werden einige prominente Beispiele vorgestellt und erklärt, wie es anders & besser geht. Denn merke: nur wo BEM drin ist, darf auch BEM drauf stehen! Und was drin sein muss sowie drin sein darf, da gibt es ein paar Eckpunkte, die aber gar nicht so schwer sind. Lassen Sie sich beraten: service@bem-aktuell.de
Bleiben Sie gesund & munter!

Kommen wir ins Gespräch

Fangen wir an!

Wir freuen uns, mit Ihnen ein unverbindliches Gespräch zu beginnen.

*